Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Dienstag 11. August 2020, 23:05

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 27 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Dienstag 28. Oktober 2008, 14:35 
Offline
Newbie

Registriert: Dienstag 28. Oktober 2008, 09:31
Beiträge: 7
Auch Seufz :D , steiler......heißt steiler als mit NI, da LN - weniger Kontaktfläche, weniger Grip, weniger Spinannahme.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Dienstag 28. Oktober 2008, 14:47 
Offline
Over The Top
Over The Top
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 14. August 2005, 12:41
Beiträge: 6036
keule_kf hat geschrieben:
Auch Seufz :D , steiler......heißt steiler als mit NI, da LN - weniger Kontaktfläche, weniger Grip, weniger Spinannahme.


Im Prinzip ja, ABER nicht mit dieser LN; die spielt sich einem NI recht ähnlich sowohl beim Block als auch beim Schupf.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Dienstag 28. Oktober 2008, 15:03 
Offline
Newbie

Registriert: Dienstag 28. Oktober 2008, 09:31
Beiträge: 7
Wir einigen uns :)

Ich habe den Monster in 2.0, da ist dann auch Tempo in einem passiven Schlag drin. Bei meiner Schlagausführung und dem festen Willen, US zu produzieren, erzeuge ich bei identischer Ausführung wie mit einem (bisherigen) 1,3 NI-Belag einen höheren Return.
Ich habe erschwerend/erleichternd dann auch noch ein Balsa-Holz, insoweit spielen dann auch noch die Tempo- und Balltreffpunkt-Variationen (zentral/tangential) sicherlich eine wesentliche Rolle.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Dienstag 28. Oktober 2008, 19:36 
Offline
Over The Top
Over The Top
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 14. August 2005, 12:41
Beiträge: 6036
Gut, sagen wir unentschieden (sagte der schwarze Ritter :mrgreen: ).*

Ich habe den Belag zwar auch auf einem Balsaholz gespielt aber nur in 1,3mm und das Balsaholz war langsam.

* Quizfrage: welches Zitat ?


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Dienstag 28. Oktober 2008, 23:17 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 5. Juli 2007, 01:28
Beiträge: 361
Cogito hat geschrieben:
Gut, sagen wir unentschieden (sagte der schwarze Ritter :mrgreen: ).*
* Quizfrage: welches Zitat ?


Ritter der Kokosnuss :D

_________________
Butterfly Grubba All+ / Mark V 1,8mm / TSP Curl P3@r ox


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Donnerstag 25. November 2010, 14:26 
Offline
2K Master
2K Master
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 6. Juni 2006, 20:46
Beiträge: 2247
Verein: Kesswil (CH)
Kurztest an der Ballmaschine
Hab ein rotes Exemplar mit dem 1.0 mm Dämpfungsschwamm inkl. Klebefolie getestet. Aspect Ratio ist 1 (1,6/1,6). Die Noppenhälse sind mittelelastisch und der Belag liegt von der Griffigkeit im unteren Mittelfeld. Das Anschlagsgefühl mit dem Schwamm geht gegen weich bzw. ist etwas schwammig.

Eignung für tischnahes Störspiel (86)
US-Block, Stoppball (85): Die Länge der Bälle kann ausgezeichnet variiert werden und erinnert ein wenig an GLN. Auffällig sind die sehr kurzen Bewegungen über Tisch, die für eine gute Kontrolle und flache Flugkurve nötig sind. Das Tempo ist sehr tief und SU scheint auch etwas drin zu stecken. Druckschupf (87): Auch hier braucht es eine kleine Technikanpassung. Der Schläger sollte möglichst nahe über der Tischoberfläche und mit wenig Bewegung gespielt werden, dann kommen die Bälle auch schön flach. Mit dem Schwamm spielt sicher der Monster Classic schon sehr speziell und bedarf einer gewissen Phase der Gewöhnung.

Eignung für Block und Konterspiel (86)
NI-Block, Flip (86) und Blockspin, Kurzer Topspin (85): Auffallen tut hier eigentlich eher wenig. Die Flugkurve ist eher flach, das Tempo etwas schneller und Platzierungen sind weiterhin kontrolliert bezüglich der Länge. Der kurze Topspin hat naturgemäss eine etwas gebogenere Flugkurve. Die Schläge produzieren eher 'tote' Bälle mit etwas Absacken nach dem Tischkontakt.

Eignung für Angriffsspiel aus der Halbdistanz (88)
Treibschlag, Schuss (87): Die Flugkurve bleibt flach und das Tempo wird höher. Die Kontrolle bezüglich seitlichen Platzierungen sinkt dadurch. Topspin (88): Der Schlag geht erstaunlich sicher von der Hand und man kriegt Lust, mehr TS als Treibschlag zu spielen. Das Tempo ist etwas tiefer wie beim zentralen Treffpunkt. Flugkurve ist gebogener und Platzierungen gelingen wieder besser.

Eignung für Abwehrspiel (86)
Schnittarme Abwehr, Liften (87): Die Flugkurve ist flach und die Bälle haben ein moderates Tempo. Platzieren ist ok und etwas SU ist auch in den Bällen. Schnittabwehr (85): Auffallen tut die erhöhte SU bei etwas geringer Kontrolle, was wohl mit der sehr flachen Flugkurve von hinten zu tun hat.

_________________
Cheers, Martin

TIBHAR Evolution MX-S 2.1 | STIGA Hornet | PALIO WP1013 OX


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Montag 29. November 2010, 18:16 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Mittwoch 1. November 2006, 08:07
Beiträge: 748
Verein: SV Mindelzell
Spielklasse: Bezirksklasse A
Hallo Martin

Der Monster Classic war (wie der Eröffnungsbeitrag des Threads von mir schon beweist) mein erster Ausflug mit grLN. Ich muß gestehen, dass ich damals den Schläger mit dem Monster Classic relativ schnell wieder beiseite gelegt habe; ich hatte einfach nicht die Geduld mich auf die Langnoppentechnik einzuarbeiten.

Insofern ist es auch problematisch für mich, jetzt nachzuvollziehen inwieweit ich deinen Test bestätigen kann (ist einfach zu lange her und ich hatte keinerlei Erfahrung mit LN; ...ist jetzt schon etwas besser :wink: ).

Ich hatte den Monster Classic damals in 1.0mm schwarz auf einem Stiga Allround Classic WRB montiert. Ich kann mich nur noch erinnern, dass ich mit dem Monster Classic ziemlich NI-ähnlich konntern und schießen konnte (tischnah!). Schupfen war eine Katastrophe, aber das lag damals daran, dass ich mit der grLN genauso wie mit KN oder NI schupfen wollte :roll: :!: ).

Ich denke jetzt im Nachhinein aber, dass der MC trotzdem ein guter Einstiegsbelag mit grLN ist (wenn auch ganz schön teuer für eine Einstiegsnoppe :!: ).

Grüße

Harald

_________________
carpe diem Baby

Bluefire M2 max Matador Vortex 2.0mm


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Samstag 18. Dezember 2010, 16:49 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Mittwoch 30. Dezember 2009, 15:07
Beiträge: 259
Ja denke ich auch der monster classic mit schwamm ist ne noppe für einsteiger wobei auch für spieler die gerne mal angreifen sehr zu empfehlen :wink:
was sofort auffält ist das gewicht der schwamm ist ultra leicht :wink:


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Samstag 18. Dezember 2010, 20:50 
Offline
Five-Star-Member
Five-Star-Member

Registriert: Montag 2. Juni 2008, 16:29
Beiträge: 489
Kommt man von Noppen Innen, so sollte man 2 mm wählen. Dann ist kaum eine Technikumstellung nötig.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sonntag 19. Dezember 2010, 01:38 
Offline
Senior Member
Senior Member

Registriert: Mittwoch 30. Dezember 2009, 15:07
Beiträge: 259
ja es ist schon eine umstellung aber so gross ist sie wirklich nicht :wink:


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Donnerstag 9. Juni 2011, 12:01 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Freitag 6. Februar 2009, 10:52
Beiträge: 846
Verein: TTC Rottweil
Hallo ihr,

hätte mal ne Frage an die von euch, die mit dem MC spielen oder jemanden kennen, der dies tut. Und zwar: wie schnell brechen die Noppen, wenn man mit dem Belag wirklich ein reines block/konter/schuss-spiel aufzieht?

btw: ist der Belag mit 1,0 mm Schwamm auf nem Balsa-Carbon-Holz (deutlich off) schnell genug dafür?

_________________
TTR: 1667 (05/20) ,TTR-Max.: 1748 (03/18)

20/21: Landesklasse TTVWH

Holz: t.h.c.b. "Rosewood 5"
VH: Victas VO>103 2.0 (Test)
RH: Victas VO>103 1.8 (Test)

http://www.ttc-rottweil.de


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Freitag 10. Juni 2011, 21:19 
Offline
Gold-Member
Gold-Member

Registriert: Freitag 6. Februar 2009, 10:52
Beiträge: 846
Verein: TTC Rottweil
2xkurzenoppe hat geschrieben:
Hallo ihr,

hätte mal ne Frage an die von euch, die mit dem MC spielen oder jemanden kennen, der dies tut. Und zwar: wie schnell brechen die Noppen, wenn man mit dem Belag wirklich ein reines block/konter/schuss-spiel aufzieht?

btw: ist der Belag mit 1,0 mm Schwamm auf nem Balsa-Carbon-Holz (deutlich off) schnell genug dafür?


Keiner ne Antwort? :(

_________________
TTR: 1667 (05/20) ,TTR-Max.: 1748 (03/18)

20/21: Landesklasse TTVWH

Holz: t.h.c.b. "Rosewood 5"
VH: Victas VO>103 2.0 (Test)
RH: Victas VO>103 1.8 (Test)

http://www.ttc-rottweil.de


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 27 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de