Noppen-Test.de - die unabhängige Tischtennis-Test-Seite

  Startseite ForumTestberichte Noppen und Anti-Top-BelägeTestberichte Noppen-Innen Beläge (Sandwich-Beläge)Testberichte Tischtennis Hölzer
Aktuelle Zeit: Dienstag 11. August 2020, 23:27

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 30 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Fighter mit Schwamm?
BeitragVerfasst: Dienstag 21. September 2010, 14:35 
Offline
Newbie
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 8. September 2010, 09:41
Beiträge: 8
Spielklasse: Trainer
habe den fighter jetzt mit schwamm und ox auf meinem neuen schütt epoxy off- gespielt. die ox-version spielt sich besser und schneller. man hat durch den fehlenden dämpfungsschwamm direkteres ballgefühl. ich habe auch den verdacht, dass die bälle einen höherern störeffekt aufweisen. nun verhält es sich bei mir jedoch nicht so , dass ich beide versionen gekauft hätte. zunächst spielte ich ja die 1,2mm version. nach ein paar trainingseinheiten und spielen löste sich das gummi immer mehr vom schwamm. dann hab ich das gummi komplett vom schwamm abgzogen und nur das gummi gespielt. war die richtige entscheidung.

fazit: ohne schwamm spielt sich der fighter schneller, direkter und ekliger. guter belag.

_________________
VH: GIANT DRAGON Karate 2,2 mm
RH: TIBHAR Grass D'Tecs 1,2 mm
Holz: SCHÜTT Epoxy OFF-


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fighter mit Schwamm?
BeitragVerfasst: Donnerstag 25. November 2010, 14:55 
Offline
2K Master
2K Master
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 6. Juni 2006, 20:46
Beiträge: 2247
Verein: Kesswil (CH)
Kurztest an der Ballmaschine
Hab ein rotes Exemplar mit dem 1.2 mm Schwamm getestet. Die Noppen sind wohl minimal Länger wie beim Monster Classic. Aspect Ratio ist dadurch 1.07 (1,6/1,5). Die Riffelung der Noppenköpfe ist ziemlich stark. Die Hälse sind eher unelastisch und die Griffigkeit liegt im unteren Mittelfeld. Das Teil ist auch wegen des Dämpfungsschwamm ähnlich zu spielen wie der Monster Classic. Der Schwamm ist deutlich härter und mir gefällt die Abstimmung zwischen Obergummi und Schwamm sehr gut.

Eignung für tischnahes Störspiel (88)
US-Block, Stoppball (87): Bei einer flachen Flugkurve und etwas langsamem Tempo kann sehr schön platziert werden. Etwas SU ist auch vorhanden. Druckschupf (88): Gleiche Eigenschaften wie der US-Block, nur mit etwas späterem Balltreffpunkt. Damit dürften Schnittvariationen schwierig werden. Auch hier muss wie schon beim Monster Classic darauf geachtet werden, dass der Schläger knapp über der Tischoberfläche geführt wird, damit die Schläge flach und kontrolliert gehen.

Eignung für Block und Konterspiel (88)
NI-Block, Flip (87) und Blockspin, Kurzer Topspin (88): Warum von der Technik und der Wirkung her kaum Unterschiede zum Störspiel am Tisch bestehen, kann ich mir nicht erklären. Der Belag spielt sich am Tisch insgesamt immer sehr ähnlich und es braucht kaum eine Technikumstellung. Ob das gut oder schlecht ist, kann ich nicht beurteilen. Die Bälle werden u.a. nicht wesentlich schneller.

Eignung für Angriffsspiel aus der Halbdistanz (89)
Treibschlag, Schuss (90): Etwas hinter dem Tisch beginnt der Belag etwas zu explodieren. Das Tempo wird höher bei immer noch flacher Flugkurve und anschliessendem Abtauchen des Balls. Kontrolle der Platzierung sinkt etwas gegenüber den langsameren Schlägen. Topspin (87): Die Flugkurve ist etwas gebogener und das Tempo leicht tiefer. Es ist kaum Rotation in den Bällen zu entdecken. Mir wurde bei diesem Spielsystem auch klar, warum der Doc den Belag für Angriff nicht so gut findet. Als tischnaher Spieler wird der kaum mit Treibschlägen und Schuss leicht hinter dem Tisch agieren und den Belag temposeitig somit nicht ausreizen können.

Eignung für Abwehrspiel (88)
Schnittarme Abwehr, Liften (88) und Schnittabwehr (87): Von Hinten spielt sich der Belag zwar solide, wegen der eher schwachen SU wahrscheinlich etwas ungefährlich. Das Tempo ist eher tief, was für die Abwehr schon mal ein grosses Plus ist. Der Unterschied zwischen schnittarmem Abwehren und Schnittabwehr ist kaum feststellbar. Die Schnittabwehr generiert wie schon beim Monster Classic eine mehr flache Flugkurve.

_________________
Cheers, Martin

TIBHAR Evolution MX-S 2.1 | STIGA Hornet | PALIO WP1013 OX


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fighter mit Schwamm?
BeitragVerfasst: Mittwoch 13. April 2011, 14:27 
Offline
Over The Top
Over The Top
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 25. November 2008, 16:41
Beiträge: 4247
Spielklasse: BL
So, nachdem ich wieder in der LN Noppenwelt angekommen bin und auch gerne offensiv damit spielen will, habe ich mir den fighter mit 1.2mm Schwamm bestellt. Nächste woche kann ich dann mehr dazu sagen :flame:

_________________
Zum Beispiel Victas Koji Matsushita Special und Stiga Vertical 55 1.0 auf der RH


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fighter mit Schwamm?
BeitragVerfasst: Mittwoch 13. April 2011, 16:56 
Offline
Master
Master

Registriert: Mittwoch 3. März 2010, 09:23
Beiträge: 1384
Verein: TTC Höchstadt
Spielklasse: Bezirksliga Mittelfranken Nord Gruppe 1 Nord/West
TTR-Wert: 1573
Willkommen zurück unter der Noppenjüngern. :mrgreen:

_________________
Chen Weixing, VH: Donic Quattro schwarz, RH: Milky Way Neptune 1,0 rot


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fighter mit Schwamm?
BeitragVerfasst: Mittwoch 13. April 2011, 18:32 
Offline
Master
Master
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 27. Dezember 2008, 01:15
Beiträge: 1022
Verein: Vfl Eintracht Hagen
Spielklasse: Kreisliga Mitte WTTV. TTR: 15xx
TTR-Wert: 1501
Unter dem Fighter ist ein Dämpfungsschwamm. Offensives Spiel geht beim Fighter in ox wesentlich besser. Nur der Block am Tisch ist mit Schwamm einfacher.

_________________
Holz: Victas Koji Matsushita Special gerade

VH: Victas "V15 Limber" rot Max.
RH: Tibhar "Grass D.Tecs" schwarz ox.

Moderne Abwehr

VFL Eintracht Hagen I



Kreisliga Mitte WTTV

Youtube: http://www.youtube.com/user/StarCrossie

TTR: 14XX


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fighter mit Schwamm?
BeitragVerfasst: Montag 18. April 2011, 19:31 
Offline
Junior Member
Junior Member
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 13. April 2011, 14:42
Beiträge: 41
Verein: TTC Steinach
Spielklasse: Bezirksliga (Ortenau)
TTR-Wert: 1572
Hi,

ich spiele den Fighter mit 1,2 mm Schwamm meist auf der Vorhand und bin mit dem Block-Verhalten total zufrieden. Neben dem Block finde ich vor allem die Möglichkeit von "Pseudo-Topspins" (Ball bleibt stehen) sehr schön beim Fighter.

Gruß

Tobias

_________________
Derzeitiges Material:

(1) Holz: Dr. Neubauer Special, VH: Dr. Neubauer Allround Premium 0,6, RH: Palio Belag CJ 8000 Spin 1,8
(2) Holz: Krenzer Spezial Kombi, VH: Dr. Neubauer Allround Premium 0,6, RH: Dr. Neubauer Domination 2,1
(3) Holz: Dr. Neubauer Special, VH: Dr. Neubauer Desperado 0,6, RH: Xiom Vega Pro 1,8

aktueller TTR-Wert: 1572; Q-TTR: 1570

System: modernes (stark rückhandorientiertes) tischnahes Allroundspiel


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fighter mit Schwamm?
BeitragVerfasst: Dienstag 3. Mai 2011, 06:31 
Offline
Over The Top
Over The Top
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 25. November 2008, 16:41
Beiträge: 4247
Spielklasse: BL
Angreifer hat geschrieben:
So, nachdem ich wieder in der LN Noppenwelt angekommen bin und auch gerne offensiv damit spielen will, habe ich mir den fighter mit 1.2mm Schwamm bestellt. Nächste woche kann ich dann mehr dazu sagen :flame:



Gestern den ganzen Abend den Fighter gespielt. Durch den Dämpfungsschwamm ist er sehr viel langsamer als der Piranja. Er spielt sich im Vergleich zum Piranja auch 'einfacher', was ihn aber auch zahmer macht. Vom Spielverhalten geht das schon mehr richtig MLN oder wenig griffige lange KN ;-). Ich konnte aquf Anhieb damit aktiv
spielen und habe auch alle Trainingsspiele gewonnen. Dabei habe ich mich sehr sicher gefühlt. Auch die Aufschlagsannahme war sehr einfach - egal ob die Rotationsbälle angeflogen kamen oder leere Bälle. Das Obergummi scheint recht locker mit dem Schwamm verklebt zu sein. Entweder bewußt oder man hat nicht lange genug vor dem
Zusammenfügen gewartet. In der tischfernen US Abwehr bekomme ich nach ersten Anzeichen wohl etwas mehr Schmackes rein als mit dem Piranja. Das muß ich aber unbedingt nochmal testen. Eigentlich spricht alles für ein sicheres LN-RH Spiel, um dann mit der VH den Vollstrecker zu geben.... aber der Piranja war/ist einfach eine Spur ekliger. Was tun ?

_________________
Zum Beispiel Victas Koji Matsushita Special und Stiga Vertical 55 1.0 auf der RH


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fighter mit Schwamm?
BeitragVerfasst: Dienstag 3. Mai 2011, 07:04 
Offline
2K Master
2K Master
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 6. Juni 2006, 20:46
Beiträge: 2247
Verein: Kesswil (CH)
Angreifer hat geschrieben:
Angreifer hat geschrieben:
Eigentlich spricht alles für ein sicheres LN-RH Spiel, um dann mit der VH den Vollstrecker zu geben.... aber der Piranja war/ist einfach eine Spur ekliger. Was tun ?


Für Ball im Spiel halten, um mit der VH zu punkten, ist der Fighter sehr geeignet. Wenn du beidseitig angreifst und auch mit der LN inkl. Störeffekte punkten willst, ist der Piranja möglicherweise die bessere Wahl.
Persönlich würde ich mich für den Fighter entscheiden, weil ich den insgesamt ausgewogener finde. Der Piranja spielt sich für mich am Tisch nicht ganz so sicher, was für den Fighter spricht. Im Vergleich dürftest du mit dem Fighter die Bälle erfolgreicher etwas früher treffen können. Mit dem Piranja ist man manchmal gezwungen, etwas nach hinten zu gehen und mit dem Fighter ist der Treffpunkt im höchsten Punkt der Flugkurve wohl optimal. Wenn du dich mehr zum Tisch hin orientieren willst, würde ich den Fighter nehmen. Wenn du gerne auch von hinten spielst, ist der Piranja geeigneter.

_________________
Cheers, Martin

TIBHAR Evolution MX-S 2.1 | STIGA Hornet | PALIO WP1013 OX


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fighter mit Schwamm?
BeitragVerfasst: Mittwoch 4. Mai 2011, 07:37 
Offline
Over The Top
Over The Top
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 25. November 2008, 16:41
Beiträge: 4247
Spielklasse: BL
@martinspin: Ich teile in diesem Fall Deine Meinung uneingeschränkt.

Gestern hatte ich nochmal die Gelegenheit den Fighter ausgiebig zu testen. 3 x Trainingsspiel gegen TTR-stärkere Gegner --> 3 x problemlos gewonnen :ugly:

Ich muss mich nur noch an die kurzen Ballwechsel gewöhnen und die ratlosen Gesichter :flame:
Mit einem Topspinmonster konnte ich dann doch noch die tischferne US Abwehr testen. Fazit:
ICH bekomme mit dem Fighter deutlich mehr US in diese Bälle als mit dem Piranja. Dabei geht das 'Heben'
genauso gut wie das 'Sägen' . Für mich deutlich spürbar und meiner Meinung auch sichtbar ob ich hebe oder
säge. Der Gegner ( 1. Bezirksliga ) war vom resultierenden Schnittwechsel aber doch immer wieder
überfordert. Zu seiner Verteidigung muss ich anmerken, daß er wohl nicht sooo gerne gegen Verteidiger
spielt.

Mein Lieblingsschlag wird glaube ich ( mit Noppe auf der VH; zuvor unbemerkt untern Tisch gedreht ) die Aufschlagannahme auf der VH Seite auf kurze schnittige Aufschläge. Die Returns sind äußerst eklig und
bringen den Gegner sehr oft aufgrund der flachen und abfallenden Flugkurve schnell in Bedrängnis.

Knapp auf dem zweiten Platz ( ebenfalls mit Noppe auf der VH ) sind schnelle RH Topspins auf lange Aufschläge auf meine vermeintliche Noppenseite. Damit verschafft man sich ziemlich Respekt und das
Aufschlagmartyrium auf der Gegenseite beginnt :mrgreen:

Daumen hoch für den Fighter ! für aktives Angriffs-/ Störspiel am Tisch und für gelegentliche Ausflüge
nach weiter Hinten !

_________________
Zum Beispiel Victas Koji Matsushita Special und Stiga Vertical 55 1.0 auf der RH


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fighter mit Schwamm?
BeitragVerfasst: Mittwoch 4. Mai 2011, 07:51 
Offline
Over The Top
Over The Top
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 14. August 2005, 12:41
Beiträge: 6036
Da dürfte das Holz auch noch eine Rolle spielen, da der Fighter nur mit Dämpfungsschwamm erhältlich ist. Mit einem Korbel Off dürfte der Vergleich zugunsten des Fighter ausgehen. Aber mit Def+ bis All- Hölzern ?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fighter mit Schwamm?
BeitragVerfasst: Mittwoch 4. Mai 2011, 10:18 
Offline
2K Master
2K Master
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 6. Juni 2006, 20:46
Beiträge: 2247
Verein: Kesswil (CH)
Cogito hat geschrieben:
Da dürfte das Holz auch noch eine Rolle spielen, da der Fighter nur mit Dämpfungsschwamm erhältlich ist. Mit einem Korbel Off dürfte der Vergleich zugunsten des Fighter ausgehen. Aber mit Def+ bis All- Hölzern ?


Der Fighter mit Schwamm spielt sich auf einem ALL+ / OFF- Holz mit einem mittel-harten Anschlag optimal. Fighter in OX passt auf ein ALL -Holz mit eher weichem Anschlag.

_________________
Cheers, Martin

TIBHAR Evolution MX-S 2.1 | STIGA Hornet | PALIO WP1013 OX


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fighter mit Schwamm?
BeitragVerfasst: Mittwoch 6. Juli 2011, 09:58 
Offline
Super Master
Super Master
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 4. Dezember 2008, 16:44
Beiträge: 1614
Verein: Tus Reppenstedt
Spielklasse: Bezirksliga
Fazit:

Für Off-Hölzer und an der Platte eher den 1,2 mm
Für langsamere Hölzer und variableres Spiel den ox

???

_________________
Testphase


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fighter mit Schwamm?
BeitragVerfasst: Mittwoch 6. Juli 2011, 12:19 
Offline
Over The Top
Over The Top
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 25. November 2008, 16:41
Beiträge: 4247
Spielklasse: BL
silverchris hat geschrieben:
Fazit:

Für Off-Hölzer und an der Platte eher den 1,2 mm
Für langsamere Hölzer und variableres Spiel den ox

???


genau so isses

_________________
Zum Beispiel Victas Koji Matsushita Special und Stiga Vertical 55 1.0 auf der RH


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fighter mit Schwamm?
BeitragVerfasst: Mittwoch 6. Juli 2011, 18:11 
Offline
Over The Top
Over The Top
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 14. August 2005, 12:41
Beiträge: 6036
Angreifer hat geschrieben:
silverchris hat geschrieben:
Fazit:

Für Off-Hölzer und an der Platte eher den 1,2 mm
Für langsamere Hölzer und variableres Spiel den ox

???


genau so isses


Hm, daher spielst du den Schwammbelag auch auf einem TSP Balsa 2,5 ????


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fighter mit Schwamm?
BeitragVerfasst: Donnerstag 7. Juli 2011, 12:31 
Offline
Over The Top
Over The Top
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 25. November 2008, 16:41
Beiträge: 4247
Spielklasse: BL
Bin ja mittlerweile auf D.Tecs umgestiegen.
Der Fighter mit Schwamm war traumhaft
sicher auf dem Korbel off.
In die die OX Story traue ich mich noch
nicht einzutauchen.

_________________
Zum Beispiel Victas Koji Matsushita Special und Stiga Vertical 55 1.0 auf der RH


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 30 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de